Sie sind hier: News » Flächenprüfung am 07.05.2017 in Ludwigsburg 

Flächenprüfung am 07.05.2017 in Ludwigsburg 

Erste Flächenprüfung nach der neuen DRK Prüfungsordnung.

Gratulation an die Teams zur bestandenen Flächenprüfung

Früh morgens ging der Prüfungstag bei der RHB in Ludwigsburg los. Zur Prüfung waren gemeldet:

RHB Ludwigsburg:

Carlo Rasi mit Scully 

Gabi Aloe mit Herkja 

Ute Huf mit Aska 

Sowie Teams aus Calw, Mosbach und Heidelberg. 

Die Teilnehmer versammelten sich im Vereinsheim und nach einer kurzen Begrüßung durch die Prüfer Veronika Roth und Frieder Schäfer ging es um 08.00 Uhr mit dem schriftlichen Teil der Prüfung los. Alle waren auf den Test gut vorbereitet und so konnte es gleich im Anschluss mit der Unterordnung weiter gehen. 

Bei der Gehorsamsübung wird mit dem Hund ein bestimmtes Schema abgelaufen und es werden u.a. Übungen wie "Sitz“, "Platz“ und "Steh“ aus der Bewegung gezeigt. Auch das Tragen und Übergeben des Hundes an eine fremde Person wurde geprüft.

Nach einer kurzen Stärkung am Frühstücksbuffet ging es gegen 11.30 Uhr weiter in den Wald nach Hochdorf.  Dort starteten die einzelnen Teams nacheinander mit der Flächensuche. Nach einem fiktiven "Verkehrsunfall" waren die Insassen ins angrenzenden Waldgebiet gelaufen und wurden als vermisst gemeldet. Die Aufgabe der Hundeführer-Teams war es dann, die beiden "Opfer" in dem Wald zu suchen.

Das Suchgebiet war ca. 300 m lang und 100 m breit. 

Zuerst musste der Sachverhalt erfragt und die Suchtaktik erklärt werden und dann konnte der jeweilige Hundeführer mit seinem Hund loslegen. Zügig ging es quer durch den dicht bewachsenen Wald und die meisten hatten das erste Opfer auch schon schnell gefunden. Eine "verwirrte Dame" lag zwischen den Baumstämmen und war vom Weg aus kaum zu sehen. Das zweiter Opfer lag neben Baumstämmen in einem Gebüsch und klagte über Schmerzen im Knöchel. Die Hundeführer-Teams sollten jeweils eine sanitätsdienstliche Versorgung durchführen und weitere Hilfe anfordern. 

Nachdem beide Opfer gefunden wurden, bekamen die Prüflinge gleich einen kurzen Bericht über die gezeigte Leistung und die "Opfer" waren froh, aus ihrem nassen Versteck kriechen zu dürfen. Zwischenzeitlich hatte es sich nämlich schon ordentlich eingeregnet. Dafür gab es leider kaum Wind, was dem ein oder anderen Team an diesem Tag zum Verhängnis wurde.

Am Ende des Tages hatten 4 von den 10 zur Prüfung angetretenen Teams bestanden! 

Wir gratulieren allen für die gezeigte Leistung!!!

Wir möchten uns auch ganz besonders bei den Versteckpersonen bedanken, die trotz Dauerregen toll durchgehalten haben!

Danke auch den Prüfern für eine faire Prüfung in netter Atmosphäre und Danke an alle Helfer, die für einen reibungslosen Ablauf und eine tolle Verpflegung und Betreuung beigetragen haben!

Bericht: Nadine Rommel, Foto: Carlo Rasi

15. Mai 2017 22:39 Uhr. Alter: 2 Jahre